Eine Foodtour durch Greenwich Village, New York

Wir ihr wisst, war ein Teil des Blogs im Oktober in New York. Wir haben dort die Gelegenheit genutzt eine sogenannte „Foodtour“ zu buchen. Dabei wird man 3 Stunden von einem Guide durch einen Stadtteil von New York geführt und probiert an mehreren Stationen leckere Dinge der dortigen Geschäfte und Restaurants. Das konnten wir uns natürlich nicht entgehen lassen, entschieden uns für die Tour durchs Greenwich Village und buchten für 50$ pro Person über die Seite Foods of New York eine Tour vorab aus Deutschland.

Unser „host“ ist Curt. Eigentlich Comedian am Broadway, aber er macht „nebenbei“ Food-Touren.

Curt, unser Tourguide

Curt, unser Tourguide

 

Los gehts bei Joe’s Pizza (Yelp). Curt verschwindet kurz und kommt Sekunden später mit einer riesigen Pizza Margherita zurück. Jeder bekommt ein schmales Stück, wer Glück hat auch zwei ;). Joe ist seit 35 Jahren an diesem Standort und macht (Zitat) „best pizza by the slice“. Sie war wirklich lecker und da das Frühstück schon etwas her war, taten die zwei Stücke ganz gut. Ein super Einstieg in die Tour.

 

Pizza von Joe's Pizza

Pizza von Joe’s Pizza

 

Weiter gehts zu zu O&Co (Yelp), einem Laden für Olivenöle und mehr (Essig, Gewürze, etc.). Wir bekommen kurz die wichtigsten Dinge über Olivenöl erzählt (für uns nicht neu, für die Mehrheit der Tour-Teilnehmer aber wohl schon ;)), und probieren verschiedene Öle auf „tuscan bread“ (ein Brotteig ohne Salz). Sehr lecker auch das Popcorn welches mit Trüffelöl gemacht wurde. Der Laden war relativ klein, man stand mit der Gruppe etwas gedrängt. Macht aber nichts, denn schon geht es weiter.

 

Olivenöl-Verkostung

Olivenöl-Verkostung

Popcorn mit Trüffelöl

Popcorn mit Trüffelöl

 

Wir kommen bei Faicco’s (Yelp) an, einem Laden für italienische Spezialitäten. Curt geht kurz in den Laden (den wir leider nicht von innen sehen können) und kommt mit einer Schale „rice balls“ zurück, das sind gefüllte und knusprig fritierte Reisbällchen. Dazu gibts Salamischeiben. Sehr Lecker!

 

Reisbällchen mit Salami

Reisbällchen mit Salami

 

Wir gehen nun ein Stück durchs Viertel und kommen kurze Zeit später beim Palma (Yelp) an, einem kleinen italienischen Restaurant mit wunderschönem Innenhof, in dem zu dieser Uhrzeit auch schon Mittagsgäste sitzen.

Wir gehen weiter durch die Küche in einen kleineren Raum und bekommen dort die klassichen „Meatballs“ in Tomatensoße serviert – in hübschen kleinen Schälchen aus Porzellan.

 

Innenhof im "Palma"

Innenhof im „Palma“

Fleischbällchen

Fleischbällchen

 

Einen kurzen Verdauungsspaziergang später kommen wir beim (Überraschung ;)) italienischem Restaurant Rafaele (Yelp) an. Hier sitzen wir etwas länger am Tisch und bekommen sehr leckere Cannoli mit Frischkäsefüllung und Tomatensoße. Diese sind aber nicht aus Nudelteig sondern aus Auberginen gemacht. Das ist sehr interessant und schmeckt eher nach gerolltem Pfannkuchen. Eine tolle Sache, die wir unbedingt versuchen werden nachzukochen.

 

Cannoli aus Auberginen

Cannoli aus Auberginen

 

„Nach den leckeren herzhaften Dingen wäre es doch Zeit für etwas Süßes“ denke ich noch und schon kommen wir am Milk&Cookies (Yelp) an. Ein netter kleiner Laden der ganz fantastische Cookies macht. Jeder bekommt einen und ich bin begeistert. Sehr weich, mit leckerer Schokolade und sogar noch leicht warm. Daneben gibt es noch Brownies, Magic Bars und andere unheimlich lecker aussehende Dinge.

 

Milk & Cookies Bakery

Milk & Cookies Bakery

Gut gefüllter Tresen im Milk&Cookies

Gut gefüllter Tresen im Milk&Cookies

 

Wir müssen jedoch weiter , stoppen kurz ein einem Sushi-Laden mit „prominentem“ Chef (es ist einer der Lehrlinge aus der tollen Doku Jiro dreams of Sushi) und kommen am Delikatessengeschäft Murray’s Cheese Shop (Yelp) an, in dem wir uns in die Käseabteilung begeben.

 

Auch im Greenwhich Village - die original "Friends" Außenkulisse

Auch im Greenwich Village – die original „Friends“ Außenkulisse

 

Wir bekommen auf einem Tablett verschiedene Käse angeboten die alle sehr lecker sind. Die anderen Teilnehmer finden das leider entweder nicht oder sie sind schon zu satt – jedenfalls bleibt eine ganze Menge Käse für uns beide übrig, womit wir aber gut klar kommen ;).

 

Murray's Cheese Shop

Murray’s Cheese Shop

Tablett mit Käse

Tablett mit Käse

 

Die letzte Station ist eine italienische (!) Patisserie – oder auch „Pasticceria“ wie es heißt, das Rocco (Yelp). Curt bekommt über den extrem verführerisch aussehenden Tresen eine große Box gereicht. Dort sind süße Cannoli enthalten, von denen jeder mindestens eins bekommt. Durch eine Verkettung komischer Zufälle bekomme ich wieder die zwei übrig gebliebenen angeboten – ich wehre mich nur kurz.

 

Kleiner Teil des Tresens im Rocco's

Kleiner Teil des Tresens im Rocco’s

 

Nach ziemlich genau drei Stunden ist damit die Tour beendet. Wer mag bekommt noch einen Flyer von Curt für seine Webseite und Tipps für den Nachmittag. Wir haben viel von Greenwich Village gesehen und probiert. Eigentlich müsste man jetzt das ganze nochmal am nächsten Tag in Ruhe und mit mehr Zeit pro Stopp bzw. mit weniger Stopps nachholen. Dazu haben wir diesmal aber leider keine Zeit – sollte es uns aber noch einmal hierher verschlagen werden wir das ganz sicher nachholen.

PS: Ja, wir waren dann nochmal beim Milk&Cookies und haben uns eine Ration für den Abend besorgt ;).

DocSnyder

About DocSnyder

Codemonkey im wärmsten Zipfel der Republik, Musik- und Filmenthusiast, Törtchenliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Please be nice.