Asiatisch, Gesund, Glutenfrei, Vegan und Schön: Mei Wok V in Köln

Vegan und glutenfrei gehen irgendwie Hand in Hand. Wo man vegan isst, ist glutenfrei oft nicht weit. Veganer sind (so vermute ich) das Nichts-zu-Essen-Finden gewohnt und daher (so meine Beobachtungen) auf Allergiker besser eingestellt. Und ja, es ist auch hip vegan und glutenfrei zu essen. Kein Wunder, dass die veganen und glutenfreien Angebote in angesagten Stadtteilen moderner Großstädte (z.B. im Kölner Veedel Ehrenfeld) wie Pilze aus dem Boden sprießen. Ja, das ist erfreulich, geht aber auch auf Kosten der Qualität.

Wie die vegane Polizei damit umgeht, weiß ich nicht, aber Personen mit Zöliakie stellt diese Entwicklung vor eine besondere gesundheitliche Herausforderung. Glücklicherweise wird man bei Diagnose mit einem schicken Burberrry-Mantel und einer extra-großen Lupe ausgestattet. Man erhält zudem einen Grundkurs im Lebensmittelrecht. Der Kurs in der detektivischen Kleinarbeit ist dann optional, aber ich habe ihn dennoch belegt. Kritische Begutachtung des lebenden Objektes kann man also aus dem Eff-Eff. So habe ich zum Beispiel aufgedeckt, dass Bunte Burger an der Venloer Strasse in Köln ein fantastisches glutenfreies Angebot an veganen und vegetarischen Burgerpatties und –brötchen haben und sogar Bier von Lammsbräu stets kalt gestellt ist, aber leider ein Besuch für Zöliaken dennoch flach fällt. Wegen der Kontamination. Mal wieder. Ein Glück geht man damit offen um – aber entsprechende Fragen muss man natürlich erst einmal stellen. Was schwierig ist. Zu leicht könnte man sich von der fundierten Kenntnis in Sachen Glutenfrei und dem durchweg sympathischen und freundlichen Personal blenden lassen und gute Kenntnis über die Tücken der glutenfreien Ernährung bei Zöliakie als logische Konsequenz voraussetzen. Man lernt eben nie aus. Im Zweifel lieber zu oft als zu wenig fragen und lieber nichts essen als etwas zu sich zu nehmen, das einem vielleicht schaden könnte.

Anders ist es zum Glück ein paar Meter weiter stadteinwärts. Bei Mei Wok V, einem Imbiss, der auch auf der Venloer Strasse liegt. 13 Mei Wok V klMei Wok, das steht für „schöner Wok“. Das V steht für Vegan und nicht für die römische Zahl fünf. Hier gibt es gesundes, veganes asiatisches Essen –auf Wunsch mit eiskaltem glutenfreien Bier. Man nimmt sich dieses selbst aus dem Kühlschrank neben dem Eingang. Im Sommer trinkt man es vorzugsweise beim People Watching an einem der kleinen Tische vor dem Lokal. 02 Mei Wok V klWer kein glutenfreies Bier möchte, hat eine große Auswahl an bunten bio-Getränken und Fair-Trade Wasser (mit und ohne Kohlensäure). 03 Mei Wok V klDer Imbiss an sich ist schlicht eingerichtet, 25 Personen finden darin Platz.   07 Mei Wok V kl  Die Wände sind verziert mit Malereien von fliegendem Gemüse. 06 Mei Wok V klUnd Tafeln, die aktuelle Smoothies anpreisen. 05 Mei Wok V klManeki Neko, die Winkekatze, ist selbstverständlich auch strategisch über der Kasse platziert und heißt jeden Besucher persönlich willkommen.04 Mei Wok V kl

Dass asiatisch und glutenfrei Hand in Hand gehen, kann man nicht behaupten. Ja, es geht, aber man muss fragen, und da ist auch die Sprachbarriere. Auch deswegen ist das Angebot im Mei Wok V etwas Besonderes. Die etwas in die Jahre gekommene Speisekarte aus dickerem Papier und mit schönen, leichten Zeichnungen von Gemüse, erschlägt einen auf den ersten Blick. Liegt auch daran, dass die glutenfreien Optionen nicht gekennzeichnet sind. Also fragen. Aber keine Sorge: das Personal hat in den beiden Jahren die ich das Mei Wok V kenne, nicht gewechselt. Man ist in der glutenfreien Zubereitung gut versiert.01 Mei Wok V kl

Das Wichtige zuerst. Vorspeise. Eine Sommerrolle ist zwar optional, aber hier quasi Pflicht. Wichtig: sie in der glutenfreien Ausführung zu bestellen und dann ein paar Minuten extra warten. Die Sommerrolle ist wirklich erfrischend. Sie wird entweder mit einer süß-sauren oder einer schmackofatzen Erdnussosse gereicht, an deren Herstellung Engel beteiligt waren. 09 Mei Wok V klDie anderen beiden Soßen (Tamarinde-Knoblauch und Nuoc-Nam) sind leider nicht glutenfrei. Ich behaupte, dass dies angesichts der Erdnussoße kein großer Verlust ist. Ich würde sie immer wieder bestellen, so gut ist sie! (Kleiner Tipp: ich schaffe nie das gesamte Schälchen, und mische die restliche Soße dann unter mein Hauptgericht – mjam!)11 Mei Wok V kl

Wie man die Sommerrolle isst, bleibt einem selbst überlassen. Meine Methode: in der Mitte durchschneiden, das Innenleben mit Soße bestreichen und dann kräftig zu beißen. Ja, die Soße tropft, ist dann überall. Händewaschen ein Muss. Aber wir sind ja unter uns und abgesehen davon: was tut man nicht alles für leckeres Essen! Die winzigen Toiletten im Mei Wok V sind übrigens vorbildlich sauber und an Frauen und ihre ggf. auftretenden besonderen Bedürfnisse, ist auch gedacht. Ich finde solche Details immer sehr sympathisch, tragen sie doch beträchtlich zum Charme des jeweiligen Gastronomiebetriebes bei.

Bei den Hauptgerichten hat man die Qual der Wahl. Es dauert, bis man sich durch die verschiedenen Optionen der Karte gewühlt hat. Es gibt Reisgerichte (weiß, Vollkorn, low carb aus Blumenkohl), Gemüsegerichte mit verschiedenen Soßen, Nudelgerichte (mehrere, dick, dünn, low carb aus Zucchini), entweder so oder mit Tofu, Tofustangen oder Tempeh und auf Wunsch mit extra Topping von scharf bis nussig für mehr Pep.19 Mei Wok V kl

Was nehmen? Empfehlen kann ich die gebratenen Glasnudeln mit Tofu oder Tempeh oder die gebratenen Gemüse mit Erdnuss-Soße an Reis oder das glutenfreie Pad Thai. Die Hauptgerichte werden – noch dampfend – in grünem Plastikgeschirr in Form einer Bananenblattschüssel vor einen gestellt. Hier hebt sich das Mei Wok V als Imbiss ab: das Essen steht wirklich immer ziemlich fix vor einem. Selbstverständlich kann man sämtliche Gerichte auch „to go“ bestellen.08 Mei Wok V kl

Der durchschnittliche Besucher (auch jene, die sonst Fleisch essen) ist nach Sommerrolle und Hauptgericht pappsatt. Aber es gibt ja noch Dessert, das man auf gar keinen Fall verpassen sollte! In einem von zwei Kühlschränken liegen ein veganer, glutenfreier Maulwurfkuchen und ein gefrorener winziger, aber mächtiger Kuchen aus rohen Zutaten (Beeren, Nüsse, Kakao). Beides lohnt die zusätzlichen Kalorien.12 Mei Wok V kl Ich empfehle das Dessert zu teilen. Oder sich ein Stück einpacken zu lassen und am nächsten Tag, gemeinsam mit einem besonderen Menschen, zu essen. Der Maulwurfkuchen und auch der gefrorene Raw-Kuchen sind nämlich wirklich hervorragend. Schokoladig, mit einer seidigen Kokoscreme und aromatischen Bananenstücken oder mit Kokos und der Süße von Datteln. Toll!

In Läden wie Mei Wok V lege ich gerne den schicken Burberry-Mantel ab und lasse die Lupe zu Hause. Würden vegan und glutenfrei immer so schön Hand in Hand gehen, dann würde das sicher nicht nur mich freuen. Daumen hoch!

Mei Wok V
Venloer Strasse 384
50825 Köln
http://koeln.meiwok.de
Bei Facebook: https://www.facebook.com/meiwok
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: zwölf bis zweiundzwanzig Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertage: dreizehn bis zweiundzwanzig Uhr

Mari

About Mari

Salut! Ich bin Mari und wohne nebst Mann und Vogel in Köln. Ich blogge bei Foodgasm über meine Erfahrungen im vegetarischen, glutenfreien Alltag. Ihr findet mich auch auf meinem eigenen, englischsprachigen Blog Gourmari - Vegetarian & Gluten-free. Dort veröffentliche ich viele praktische Tipps zum Leben mit Zöliakie und (z.T. auch vegane) Rezepte, die ich in meiner (leider) winzigen Küche kreiere.

Schreibe einen Kommentar

Please be nice.