Kantapper, kantopper ins House of Pancake in Kassel

„Du darfst Dir ein Restaurant aussuchen“, hört wohl jeder Zöliak, wenn er zum Essen eingeladen wird. Es ist im Juli 2014, wir befinden uns in Kassel und schon wieder stehe ich vor der Frage, wo wir mit der Schwiegerfamilie – glutenfrei und vegetarisch – essen gehen. Nach sorgfältigem Abwägen der (zugegeben nicht so ganz prallen) Möglichkeiten, entscheiden wir uns für das House of Pancake am Auedamm. Hier waren wir schon einmal, vergangenen Herbst und haben das Restaurant zufrieden und gesättigt verlassen. Leider hörte ich damals auf meinen Mann und bestellte – anstatt klein oder mittel – einen großen herzhaften Pfannkuchen mit Champignons und Brokkoli. Er war so riesig, dass ich ihn gar nicht aufessen konnte. Im Anschluss musste ich knatschig, weil ohne Dessert, nach Hause gehen. So gerne hätte ich einen süßen Pfannkuchen mit Vanilleeis und heißen Himbeeren gegessen! Also dann, im Juli 2014, neuer Versuch!01 House of Pancake kl

Das Pancake hat in Kassel schon Tradition, mein Mann kehrt seit Jugendtagen dort ein um den Pfannkuchen mit Feta und Knoblauch zu essen. Damals kantapper-kantopperte das Pancake noch in relativ kleinen Räumen in der Kasseler Innenstadt und war gut besucht. Ganz am Anfang unserer Beziehung waren wir gemeinsam dort, aber da existierte meine Liebe zu herzhaften Pfannkuchen noch nicht und von süßen Speisen zum Mittagessen halte ich bis heute nichts. Wir waren also nie wieder dort bis ich das Pancake vergangenen Herbst in der Datenbank von www.glutenfreeroads.com entdeckte und wir herausfanden, dass das Pancake in eine der schönsten Ecken Kassels umgezogen ist. Räumlich hat sich das Pancake ziemlich verbessert, auch die Umgebung – gegenüber der Karlsaue und direkt an der Fulda – ist pittoresk. Die Inneneinrichtung des Restaurants ist modern und stilvoll, es gibt zwei – ebenfalls schick ausgestattete und teilweise bedachte – Außenbereiche in denen viele Gäste bequem Platz finden. Später meint mein Mann zu mir, dass die Räumlichkeiten fast zu groß sind. Und er hat recht: an einem Sonntagabend würde man mehr Gäste erwarten. Schade!

Das Konzept vom Pancake ist denkbar simpel: es gibt Pfannkuchen und das nicht zu knapp. Es ist ein wenig wie bei Starbucks, man kann nicht einfach nur „einen Pfannkuchen“ bestellen, man muss schon etwas spezifischer sein. Für Gäste, die gerne etwas anderes als Pfannkuchen essen möchten, gibt es Reibekuchen, Schnitzel, einige Salate und Apfelstrudel. Die Speisenkarte an sich ist ebenfalls liebevoll gestaltet und auf hochwertigem Hochglanzkarton gedruckt. 02 House of Pancake klWährend man auf seine Bestellung wartet kann man in der Speisenkarte das Märchen vom großen, fetten Pfannkuchen nachlesen (wir speisen schließlich in der Geburtsstadt der Gebrüder Grimm) und sich an den kindgerechten Zeichnungen erfreuen. Alternativ kann man in der Zeit überlegen wie man die schöne Karte diskret in der Handtasche verschwinden lassen kann. Sie ist nämlich so schön, dass man sie am liebsten klauen möchte. Aber ich bin ein anständiger Mensch und habe die Speisenkarte logischerweise im Pancake gelassen.

Das Bestellen meines glutenfreien Hauptgerichtes geht problemlos, wegen dem Salatdressing muss sich die Bedienung jedoch noch mal erkundigen, man wisse nicht, ob das Dressing glutenfrei sei.

Die Bestellung kommt schneller als erwartet. Typisch Kassel ist der Salat mit Schmand-Dressing angemacht und für EUR 3,90 ist sie untypisch gut gefüllt. 04 House of Pancake klMein Pfannkuchen ist so dick und fett und knusprig wie der aus dem Märchen, die Champignons sind vorgebraten und stecken im Teig. Eine großzügige Käseschicht ist auf dem Pfannkuchen geschmolzen worden, darauf sind ein paar (ehemals tiefgekühlte, Punkteabzug dafür) Brokkolirößchen angerichtet. 03 House of Pancake klSchmackofatz!

Dieses Mal ist noch Platz für Nachspeisen, also bestelle ich den lang ersehnten süßen Pfannkuchen mit einer Kugel Vanilleeis und heißen Himbeeren. Auch dieses Mal geht die Bestellung problemlos, man fragt jedoch zur Sicherheit noch mal nach, ob das Vanilleeis glutenfrei ist. Die Bedienung kommt wieder und weisst darauf hin, dass auf der Eisverpackung ein Spurenhinweis steht und ob ich das Eis denn essen möchte. Möchte ich!05 House of Pancake klMein Dessert wird angetragen. Dieser Pfannkuchen ist ein wenig dünner als die herzhafte Ausführung, dafür noch knuspriger und leckerer. Die Himbeeren scheinen frisch eingekocht und harmonieren hervorragend mit dem kalten Vanilleeis.

Ich bin zufrieden. Der Geldbeutel meiner Schwiegermutter auch. Zu fünft haben wir ausgiebig gegessen und getrunken – für unter hundert Euro. Glücklich – und dicker und fetter als vorher – sind wir nach Hause kantappert, kantoppert.

PS.: Ich entschuldige mich für die schlechte Qualität der Bilder, aber ich hatte meine Kamera zu Hause vergessen und musste das Smartphone nehmen.


Pancake – Pfannkuchenhaus Kassel

Auedamm 17
34121 Kassel
www.pancake-Kassel.de
www.facebook.com/pages/House-of-Pancake-Kassel
Telefon: 0561-23171

Öffnungszeiten:
Täglich ab 11.00 Uhr
Sonntags ab 9.00 Uhr

Mari

About Mari

Salut! Ich bin Mari und wohne nebst Mann und Vogel in Köln. Ich blogge bei Foodgasm über meine Erfahrungen im vegetarischen, glutenfreien Alltag. Ihr findet mich auch auf meinem eigenen, englischsprachigen Blog Gourmari - Vegetarian & Gluten-free. Dort veröffentliche ich viele praktische Tipps zum Leben mit Zöliakie und (z.T. auch vegane) Rezepte, die ich in meiner (leider) winzigen Küche kreiere.

Schreibe einen Kommentar

Please be nice.