Fröhliche Schmatzer bei Freddy Schilling

Wie ich ursprünglich zu Freddy Schilling gekommen bin, weiß ich gar nicht mehr so genau. 10 Freddy Schilling klEs kann sein, dass jemand mir von diesem Burgerladen erzählt hätte, oder dass ich dort vorbei gelaufen und spontan eingekehrt bin. Jedenfalls war ich von Anfang an sehr begeistert vom vegetarischen Angebot, insbesondere von Vicky Veggie, einem Sellerieschnitzel, welches mit Käse und asiatisch anmutendem Gemüse überbacken wird und zusammen mit einer Menge Japalenos serviert wird. 03 Celery Schnitzel klDas Fleisch bei Freddy stammt aus artgerechter, regionaler Haltung, die Soßen sind allesamt selbst gemacht und das Personal ist immer gut gelaunt und sehr freundlich. Ich wurde also so etwas wie ein Stammgast bei Freddy Schilling. Insbesondere nach dem ich viele andere Läden in Köln, wie die vielumschwärmten Beef Brothers, die sogar im Fernsehen gelobte Fette Kuh und die Kette Hans im Glück ausprobiert und für nicht einmal im Ansatz konkurrenzfähig in Sachen vegetarische Burger befunden habe. Dann kam meine Zöliakiediagnose im April 2013 und ich schloss damit ab, jemals wieder Vicky Veggie zu essen. Ich frittierte zu Hause Sellerieschnitzel, lernte Kidneybohnenburger zu machen und dachte nicht weiter über die Vergangenheit nach. 04 Freddy Schilling klIm Mai 2014 veranstalteten wir im größten deutschsprachigen Forum auf Facebook zum Thema Zöliakie und Glutensensivität eine Aktionswoche anlässlich des Welt Zöliakie Tages. Eine der vielen Aktionen war ein Flashmob bei McDonald’s an dem wir zu tausenden Emails und Facebook-Posts an den Konzern schrieben um sie zu bitten auch in Deutschland glutenfreie Burger anzubieten. In Spanien, Italien und Schweden ist man schon so weit, hierzulande ziert man sich noch. Nun denn. Ich bin noch nie ein großer Fan von Mäcces gewesen und ich bin daher nicht sonderlich traurig, dass ich dort außer Salat und Eis nichts mehr zu essen bekomme. Im Gegenteil: ich bin um jeden Menschen froh, der dort nicht sein Geld lässt, denn McDonald’s ist auf so vielen Ebenen nicht gut für unsere Erde und ich habe jedes Mal, wenn ich dort einkehre, ein furchtbar schlechtes Gewissen. Aber das ist ein Thema für einen anderen Post an einem anderen Tag.02 Celery Schnitzel kl

Während also sämtliche Kräfte an diesem Dienstag darauf zielten sich mit McDonald’s zu beschäftigen, habe ich eine E-mail an Freddy Schilling geschrieben, in der ich erklärt habe was Zöliakie ist, dass wir in der Region um Köln noch kein Angebot an glutenfreien Burger haben und dass wir uns sehr über ein solches freuen würden. Sicher würden manche sogar einen sehr weiten Weg auf sich nehmen um einen sicher zubereiteten glutenfreien Burger zu essen, schrieb ich. Der Email angehängt habe ich noch einen Flyer, in dem erklärt ist wie man glutenfrei kocht und auf welche Dinge man in der Gastronomie sonst noch so achten muss (Stichwort Kontamination). Um die Chancen auf den Erfolg zu erhöhen, habe ich gleich glutenfreie Hamburgerbrötchen empfohlen, die mir am besten schmecken.

Keine zwei Stunden nach dem ich meine Email an Freddy Schilling abgeschickt hatte, erhielt ich Antwort von Henning, der Freddy Schilling zusammen mit seinem Kompagnon Pascal leitet. Er bedankte sich für die Informationen, sagte, dass das Thema bisher sehr stiefmütterlich behandelt worden sei, aber dass sich das nun ändern würde. Er habe bereits die Burgerbrötchen bestellt und würde sich freuen mir den ersten glutenfreien Burger zu servieren. 12 Freddy Schilling kl
Wie ein Honigkuchenpferd habe ich mich über diese guten Nachrichten gefreut und sie sofort im Zöliversum verbreitet. Fix wie der Wind ist Heinrich Pütz aus dem Glutyfreeshop aus dem rechtsrheinischen Köln auf die linke (richtige) Rheinseite gefahren und hat eine Kurzschulung abgehalten, Toastabags inklusive. Kurz darauf wurden im Zöliakie Austausch schon die ersten Fotos von glutenfreien Burgern begleitet von fröhlichen Kommentaren gepostet. Wow!

Ein paar Wochen später haben wir ein Treffen bei Freddy Schilling am Eigelstein veranstaltet. Es schütteten an dem Abend wie aus Eimern und mir war gegen Ende ziemlich kalt, dennoch hatten wir eine wirklich gute und vor allen Dingen schmackhafte Zeit, um mich herum viele glückliche Gesichter und fröhliche Schmatzer. Bevor wir uns verabschiedeten, durfte ich Pascal noch eine Urkunde für den 1. glutenfreien Burger in Köln überreichen. Die Urkunde hat die liebe Kati entworfen, gerahmt und mitgebracht. 11 Freddy Schilling kl
Leider ist mein Wunsch, dass Vicky Veggie auch glutenfrei wird, bisher nicht in Erfüllung gegangen. Daher können Menschen mit Zöliakie auch die Pommes nicht essen, weil sie von Vicky kontaminiert sind. Wir essen stattdessen Rosie’s, das sind kleine Kartoffeln, die in Rosmarin geröstet und mit einem Saure-Sahne-Dipp serviert werden. Auch lecker und vor allen Dingen gesünder. Statt Vickie Veggie weiche ich jetzt auf Annas Alternative (sogar vegan) aus, einem Burger der statt Patty einen Pilz im Innern trägt. Da ich das zugehörige Paprikagemüse nicht so gut vertrage, verhandele ich bei jedem Besuch mit dem Küchenchef und bitte um eine Scheibe Käse, um mehr Salatblatt, Tomatenscheibe und Sprossen. 13 Freddy SchillingLeider muss ich zugeben, dass ich nach dem Konsum von Annas Alternative immer ein wenig hungrig bin und zu Hause noch irgendetwas hinterher schieben muss, weil ich nicht satt geworden bin. Es fehlt einfach die solide Grundlage. 09 Freddy Schilling klAber ich will mich überhaupt nicht beklagen, denn seien wir ehrlich, ich beschreibe hier ein Luxusproblem, das jemand anderes vielleicht gar nicht nachvollziehen kann!07 Freddy Schilling klIch bin Henning und Pascal von Freddy Schilling unendlich dankbar, dass sie sich ohne Wenn und Aber sofort auf die Idee glutenfreier Burger eingelassen und den Traum vieler Kölner Zöliaken erfüllt haben. Seit Mai sind viele Monate ins Land gegangen, und noch immer werden Burgerfotos mit glücklichen Kommentaren eingestellt, Freddy Schilling ist für den Touristen mit Zöliakie zu einer Hauptattraktion geworden. Die Liste von Wirten, die sich von Freddy Schilling ein dickes Stück abschneiden könnten, ist unendlich lang. Ich habe seit Mai weitere Restaurants mit Bitten nach glutenfreien Essen kontaktiert. Auf meine Emails habe ich nicht einmal eine (negative) Antwort erhalten. Das Thema „glutenfrei“ ist und bleibt ein exotisches Randthema und jedem, der sich für unser Anliegen interessiert und auf die Kontaminationsthematik einlässt gebührt besonderen Dank. Nicht nur für mich ist es ziemlich fantastisch spontan in der Kyffhäuserstrasse oder am Eigelstein einzukehren und innerhalb weniger Minuten einen Gaumenschmaus einzunehmen und das für einen wirklich guten Preis. Es ist so, als hätte ich ein Stück Normalität zurück erobert. 06 Freddy Schilling kl
Zu den beiden Burgerläden an sich muss ich nicht viel sagen. Sie sind genau das was man erwartet: klein, mit langer Theke, alternative Getränke wie LemonAid und FritzLimo im Kühlschrank. 05 Freddy Schilling klMan sitzt an langen Tischen auf Holzbänken, neben einem komplett fremde Menschen, die auch nur schnell etwas essen möchten. Der Laden in der Kyffhäuser liegt mitten im Studentenviertel und ist doch ein wenig klein und sehr überlaufen. Möchte man dort aufs Klo, geht man am besten im Pub gegenüber im Tausch gegen ein paar höfliche Worte und ein kleines Entgelt. Am Eigelstein gibt es hingegen eine Toilette und insbesondere im Sommer zahlreiche Sitzgelegenheiten. 03 Freddy Schilling klZu Stoßzeiten muss man eine Wartezeit jedoch auch hier kalkulieren, aber Adressen für gutes Essen bleibe in Köln selten lange ein Geheimnis, gelle? 14 Freddy Schilling kl
Freddy Schilling – Die Hamburger Manufaktur

Kyffhäuserstrasse 34
D-50674 Köln
Telefon +49 (0)221 / 16 95 55 15

Eigelstein 147
D-50668 Köln
Telefon +49 (0)221 / 16 89 44 47
http://www.freddyschilling.de

Öffnungszeiten:
Sonntag bis Donnerstag 12:00 – 22:00 Uhr
Freitag und Samstag 12:00- 23:00 Uhr

Mari

About Mari

Salut! Ich bin Mari und wohne nebst Mann und Vogel in Köln. Ich blogge bei Foodgasm über meine Erfahrungen im vegetarischen, glutenfreien Alltag. Ihr findet mich auch auf meinem eigenen, englischsprachigen Blog Gourmari - Vegetarian & Gluten-free. Dort veröffentliche ich viele praktische Tipps zum Leben mit Zöliakie und (z.T. auch vegane) Rezepte, die ich in meiner (leider) winzigen Küche kreiere.

Schreibe einen Kommentar

Please be nice.